Der Panda und der Pinguin sind gut für Texter

Noch bis vor einigen Monaten hieß Suchmaschinenoptimierung für viele Unternehmen vor allen Dingen eins: Linkaufbau. Die SEO-Buden, pardon SEO-Optimierer wilderten, jagten, schacherten, klauten, erwarben Links, wo immer sie konnten. Viele Links bedeutete hohes Ranking. So die simple SEO-Gleichung. On-Page-Optimierung wurde gleichgesetzt mit Keyword-Stuffing. Bestenfalls wurden noch Links und Headlines mit Keywords versehen. Ich übertreibe natürlich (oder auch nicht).
Die Zeiten sind wohl vorbei. Laut internetworld wirken die Google-Updates Panda und Penguin dauerhaft. Wie die Suchmaschinenoptimierer von sistrix feststellten, fallen überoptimierte Seiten aus dem Index. Inhalt hat Vorfahrt. Und das ist natürlich eine gute Nachricht für Texter. Schließlich sorgen diese für qualitativ hochwertigen Inhalt.
Hier zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.