Wie ein Produktmanager denken, nicht wie ein Techniker

Letzte Woche änderte Google einige seiner wichtigsten Algorithmen. Das Ziel: Überoptimierte Seiten abzuwerten. Ein gutes Ziel. Denn überoptimiert heißt für Google in diesem Fall, Websites, die zu viele künstliche Links aufbauten beziehungsweise die eine absurd hohe Keyworddichte aufweisen. INTERNET WORLD Business sprach mit Searchmetrics-Gründer Marcus Tober, der ein Ende der Technikfixiertheit sieht. Content wird wichtiger und damit guter Text.

IWB: Was erwarten Sie hier noch für die Zukunft?

Tober: Ich erwarte dass sich SEOs weiter anpassen werden und mehr nach den Bedürfnissen des Users arbeiten müssen. Ich empfehle ja schon seit Jahren, dass man als SEO einen Schritt zurücktreten muss und nicht stur auf Optimierung und Technik fixiert ist, sondern mehr wie ein Produktmanager denkt. Also was braucht der User, was würde er mit seinen Freunden teilen, wie navigiert der User durch die Seite etc. SEO wird natürlich bleiben, sich aber weiterentwickeln, was ich persönlich sehr gut finde.

Das gesamte Interview finden Sie unter:
„Google hat echte Probleme mit der Länderzuordnung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.