Google-Deutsch verwenden Trick

Online-Suchende, die Google ein komplexeres Anliegen vortragen, verfallen in eine eigentümliche Sprache. Diese besteht im Wesentlichen aus Substantiven und Infinitiven sowie einem Grundwortschatz, der aus dem Wörterbuch eines Dreijährigen entnommen ist. Manche nennen dieses Deutsch deswegen auch Google-Deutsch, eine Sprache, die ich ebenfalls anwende und beherrsche.

Der Grund: Google gibt sich zwar alle Mühe, semantisch komplexere Aussagen zu entschlüsseln, doch noch hapert es am kognitiven Verstehen. Und dies wird sich in den nächsten Jahren auch nicht grundlegend ändern. So zeigen unsere Erfahrungen, dass wir mit dieser Sprache erfolgreicher durchs Netz surfen.

Nehmen wir ein einfaches Beispiel: Sie suchen in Köln einen SEO-Texter mit Erfahrung. So würden Sie im normalen Gespräch wahrscheinlich fragen: „Welcher Texter in Köln hat Erfahrung im suchmaschinenoptimierten Texten?“ Google antwortet bei dieser Anfrage sehr ungenau: Unter den ersten fünf Treffern sind zwei Texter (glücklicherweise auch ich) und drei SEO-Blogs, in deren Artikeln es allgemein ums SEO-Texten geht. Ein normaler Google-Nutzer haut dagegen schlicht „SEO Texter Köln“ in die Suchmaske. Das Ergebnis: Die ersten fünf Treffer führen jeweils auf die Seite eines Texters. (Dass der Nutzer jetzt alles richtig gemacht hat, zeigt sich schon darin, dass meine Seite www.texter-hüttenberger.de nun an erster Stelle in den Serps landet, kleiner Scherz).

Als SEO-Texter stehen Sie vor einem Problem: Wie bewältige ich den Spagat, einerseits einen formschönen, grammatikalisch korrekten Satz zu formulieren, andererseits Google-Sprache zu sprechen. Denn die Verwendung von Google-Deutsch wäre höchstwahrscheinlich erfolgsversprechend für Ihre Ranking-Position. Ein allgemeines Erfolgsrezept gibt es nicht. Doch vorneweg: Im Kampf Sprachqualität versus Google-Deutsch sollten Sie sich immer für die Sprachqualität entscheiden. Zumal Google weiter daran feilt, Keyword-Texte zu identifizieren und abzustrafen. Häufiges Verwenden einer Google-Deutschphrase führt meines Erachtens zu Abwertung. Doch ganz außer Acht lassen sollten die die Google-Phraseologie nicht.

Nun einige Tricks, die helfen, Google zufriedenzustellen – und Ihr Sprachempfinden.

So bauen Sie wichtige Keyword-Kombinationen in einen Text ein, ohne sich dafür zu schämen

  • Meta-Description: Die Meta-Description wird gewöhnlich nach Schlüsselwörtern durchscannt. Der Nutzer erwartet keine elaborierte Sprache. So können Sie hier eher mal ins Google-Deutsch verfallen.
  • Links: Ähnliches gilt für Links. Sie werden nur auf Keywörter hin gelesen. Link-Texte wie „Hier meine Erfahrungen mit SEO-Textern in Köln“ stört niemanden.
  • Headline: Auch Überschriften bieten sich an. Beispiel: SEO-Texter in Köln: „Meine Erfahrungen mit ihnen lesen Sie hier“. Übrigens, Präpositionen wie „in“ überliest Google.

One thought on “Google-Deutsch verwenden Trick”

  1. Ich danke Ihnen für diesen interessanten Artikel. Und genau auf dieses Google Deutsch sollte man seine Seite optimieren. Im Grunde sind es ja Keywords die im Zusammenhang zueinander stehen.
    Mit besten Grüßen,
    Toni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.