Ein einfacher Text

„Es war ein ganz einfaches Motiv, das er sich vorführte, ein Nichts, das Bruchstück einer nicht vorhandenen Melodie, eine Figur von anderthalb Takten, und als er sie zum ersten Mal mit einer Kraft, die man ihm nicht zugetraut hätte, in tiefer Lage als einzelne Stimme ertönen ließ, wie als sollte sie von Posaunen einstimmig und befehlshaberisch als Urstoff und Ausgang alles Kommenden verkündet werden, war gar nicht abzusehen, was eigentlich gemeint sei.“

Diesen schönen Satz, ja, es ist nur ein Satz, verfasste Thomas Mann. Er stammt aus den Buddenbrooks. Wer professionell Webseiten betextet, sollte allerdings solch schöne Sätze vermeiden. Sie sind zu lang. Viel zu lang.
Da Webseiten-Texte zumeist vom Auge nur gescannt und nicht Zeile für Zeile gelesen werden, empfiehlt es sich, nicht mehr als einen Gedanken in den Satz zu packen und auf Schachtelsätze zu verzichten. Bandwurmsätze, die sich über mehrere Zeilen winden, werden nicht verstanden (traurig, aber wahr). Der Leser (besser der Überfliegende) klickt weiter. Oder um es mit Thomas Mann zu sagen: „(Es) war gar nicht abzusehen, was eigentlich gemeint sei.“
Für die Praxis heißt das:

  • Bilden Sie kurze Sätze – zehn bis 20 Wörter sind ideal.
  • Verzichten Sie auf Nebensätze.
  • Packen Sie einen Gedanken in einen Satz.

Wer seine Texte auf Lesbarkeit überprüfen möchte, dem helfen Tools. Zum Beispiel: www.leichtlesbar.de.
Sie müssen einfach nur den Text in das entsprechende Feld kopieren und das Tool errechnet Satzlänge und Silbenzahl. So bewertet es den Schwierigkeitsgrad mit einem Wert zwischen 1 (sehr schwierig) und 100 (ganz leicht). Für einen Webseiten-Text liegt ein guter Wert – je nach Thema – zwischen 50 und 80. Ob der Inhalt des Textes lesenswert ist, dafür sind immer noch Sie verantwortlich. Tools, die alle sinnlosen Texte automatisch löschen, gibt es leider noch nicht.
Der Text von Thomas Mann hat übrigens einen Wert von 4. Als Websiten-Texter wäre der Literaturnobelpreisträger eine Katastrophe gewesen – aber zum Glück besteht die Schriftwelt nicht nur aus Webseiten-Texten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.